Der Hintergrund

An dieser Stelle erzählen wir euch etwas über die Welt, in der unsere victorianischen Gaslicht- Horror- Geschichten spielen.

Es handelt sich hierbei um ein Low Fantasy- Low- Power Universum.

Im Grunde hat sich die Geschichte genau so zugetragen wie sie es in Wirklichkeit hat, nur mit dem Unterschied, dass sich nach der französischen Revolution der Feminismus in der westlichen Welt gestärkt hat und es so absolut normal ist, dass sämtliche Berufe, von Rattenfänger bis hochrangigem Militärs, sowohl von Frauen, als auch von Männern ausgeübt werden können. Ebenso ist es gesellschaftlich anerkannt, als Mann einer reichen, vielverdienenden Frau, in den Salons als „Gentleman“ akzeptiert und teil der Gesellschaft zu sein.

Es existiert in dieser Welt kein hämischer Sexismus, die Umgangsformen jener Zeit existieren in unserer Welt ebenso, nur sind diese auf dem Hintergrund der Wertschätzung der Frau zustande gekommen und einem gewissen „Benimm“ in den oberen Schichten der Gesellschaft. Dementsprechend ist auch Homosexualität und Transexualität in der Gesellschaft alltäglich und kein Grund zum Aufschrei.

Es handelt sich also, um eine oberflächlich, und im Besonderen, was das Level der Technik angeht, um ein Universum das dem Unserem extrem ähnelt. 

Jedoch lässt sich in dieser Welt ein besonderer Hang zum Okkultismus feststellen, der zwar in der Realität auch ausgelebt wurde, hier aber noch viel größere Wellen geschlagen hat und man so fest davon ausgehen muss, dass jeder Mensch religiös, gläubig und/oder okkultistisch interessiert ist.

Es ist eine Welt voller düsterer Geschichten und Gerüchten. Eine Welt, die von gigantischen Meeresungeheuern munkelt und von Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Eine Welt, die fest davon ausgeht, dass in den vielen, vielen unentdeckten Ecken der Landkarten Götter und Helden auf sie warten und sowohl das Rheingold als auch der Heilige Gral nur ihrer Auffindung harren…

Der deutsche Kaiser hat dementsprechend (und seines Gemütes entsprechend…) also auch eine geheime Abteilung für Parapsychologie des Kaiserlichen Heeres einrichten lassen. Was genau diese Gentlemen eigentlich machen ist natürlich nicht bekannt und es ist auch so gut wie unmöglich heraus zu finden, ob man mit einem Mitarbeiter dieser Abteilung gerade verkehrt…